Aufsteigen und Abfahren mit einem Tourenski

Immer mehr Menschen suchen ihren Skispaß abseits von überfüllten Skipisten und endlosen Warteschlangen vor den Liftanlagen. Skitouren sind deshalb eine immer mehr in Mode kommende Alternative, benötigen aber eine spezielle Ausrüstung. Ein Tourenski für Skitouren unterscheidet sich in einigen Details von einem herkömmlichen Pistenski.

So ist dieser in der Regel kürzer und breiter und auch etwas weicher, um den Bedingungen abseits präparierter Pisten gerecht zu werden, wie etwa Tiefschneefahrten. Außerdem hat er ein geringeres Gewicht als ein Alpinski, um den Aufstieg zu erleichtern. Dadurch ist ein Tourenski allerdings auch schwieriger zu fahren und erfordert schon ein bisschen Übung, da die Fahreigenschaften durch den Aufbau des Skis ein gewisses Skifahrerisches Können voraussetzen. Ein weiteres spezielles Merkmal eines Tourenskis ist die etwas höher aufgewölbte Skispitze, welche das Fahrverhalten in Tiefschnee optimiert.

Was unterscheidet den Tourenski

Am Anfang jeder Skitour steht der Aufstieg. Um diesen zu ermöglichen, werden auf der Lauffläche des Tourenskis Skifelle angebracht. Entweder werden sie aufgeklebt oder aufgeschnallt, und zwar im Bereich der Skispitze und oftmals auch noch zusätzlich am Skiende. Dadurch wird ein kräfteraubendes und mitunter auch gefährliches Zurückrutschen beim Aufsteigen verhindert. Besondere Anforderungen hat deshalb auch die Skibindung zu erfüllen. Sie ist so gefertigt, dass das beim Anstieg notwendige Heben der Ferse ermöglicht wird. Zum Abfahren funktioniert sie ähnlich wie eine Alpinskibindung und gewährleistet einen sicheren Halt. Wer in einem Gelände mit besonders hartem Schnee unterwegs ist, sollte aus Sicherheitsgründen auf jeden Fall Harscheisen als Aufstiegshilfen an seinen Tourenskiern anbringen.

Um auf Nummer sicher zu gehen, welcher Tourenski der passende für die speziellen Voraussetzungen ist, sollte auf jeden Fall fachkundige Beratung in Anspruch genommen werden. Mit der Wahl des richtigen Skis wird das Tourengehen noch viel mehr zu einem Naturerlebnis der besonderen Art.