Sturmhaube für Ski und Snowboard

Gute Sturmhauben fürs Skifahren halten den Wind gut ab und wärmen richtig gut. Ein dekorativer Schal, eine Kapuze und ein hoher Kragen verdecken optimal den unteren Teil der Maske. Meist sind die Hauben aus Baumwolle oder Fleece gefertigt, welche die Feuchtigkeit gut nach außen lässt und trotzdem ordentlich wärmt. Ein guter Feuchtigkeitsaustausch sorgt so dafür, dass unangenehme Schweißperlen vom Kopf laufen. Reine Synthetik oder Materialmischungen aus Baumwolle und Kunststofffaser benötigen eine gute Verarbeitung, um eine hohe Qualität zu gewährleisten. Gute Qualität ist unerlässlich für gute Eigenschaften der Kopfbedeckung.

Wärmt Kopf und Hals

Gute Hauben sollten das Gesichtsfeld so gut frei halten, dass ein möglichst großer Radius überblickt werden kann. Die Sturmhauben müssen so sicher sitzen, dass sie bei Bewegungen nicht verrutschen und das Sichtfeld einschränken. Für Wintersportler, die einen Helm verwenden sind diese Sturmhauben optimal. Sturmhaube für Skifahren

Von Vorteil ist zudem ein ausreichend langer Teil für die Halspartie, welche im Wind gut gewärmt werden sollte. Der Stirnteil darf nicht zu viel Wind an der Seite in die Mütze hineinlassen, damit die Ohren gut vor der Kälte geschützt sind. Auch sehr praktisch sind hier zweiteilige Sturmhauben, welche aus Mütze und hochziehbarem Unterteil bestehen. Bei frostigen Temperaturen ist man froh um einen möglichst umfangreichen Kopfschutz. Und sehen lassen kann man sich mit den meisten Designs auch sehr gut. Denn die meisten Mützen sind in der Farbe schwarz, grau, weiß oder selten auch in rot oder anderen Farbtönen erhältlich. Schon zu günstigen Preisen finden sich im Fachhandel auch online gute Sturmhauben, die für die Piste bestens geeignet sind.