Damenjacken fürs Snowboarden

Bei Damen Snowboardjacken geht es nicht nur darum, dass sie schön aussehen, sie sollen vor allem auch die hohen Ansprüche der Damen befriedigen. Was hilft es, wenn man top gestylt auf die Piste geht, einem aber schon nach kurzer Zeit kalt ist, weil die Snowboardjacke Wind und Wasser, beziehungsweise Schnee durchlässt.

Ausgefallene Muster und dezente Farben

Sehr wichtig bei Snowboardjacken ist, dass sie hinten etwas länger sind, das heißt ein Stück über den Po hinausgehen, da man doch sehr oft im Schnee sitzt, sei es weil man Pause macht oder hingefallen ist. Außerdem muss eine gute Snowboardjacke wasserdicht sein - es gibt nichts Schlimmeres als gleich nach dem ersten Sturz klitschnass zu sein. Auch auf Atmungsaktivität sollte größter Wert gelegt werden. Dies mindert die Gefahr sich zu verkühlen, da der Schweiß nach außen - vom Körper weg - transportiert wird.

Die meisten Snowboardjacken für Damen bestehen aus 100% Nylon im Obermaterial und sind gut gefüttert und wattiert, meist besteht das Futter aus Polyester. Sehr nützlich ist es, wenn die Nähte verschweißt sind, so kann auch in diesen Bereichen kein Wasser eindringen.

Außerdem sollte die Jacke enge Bündchen und einen engeren Saum besitzen, damit kein Schnee eindringen kann. Auch ein Schnee-Fangschutz tut sein Übriges. Natürlich sollte eine Snowboardjacke auch waschbar sein, da man beim Sport schwitzt oder auch mal Flecken abbekommen kann.

Momentan sind besonders bunte Jacken, mit ausgefallenen Mustern sehr trendig und in. Für alle, die eher etwas Unauffälliges möchten, gibt es zarte Pastelltöne oder klassische Farben wie Rot und Schwarz. Zusammen mit passender Haube, Schal und Handschuhen wird jede Snowboardjacke zum Hingucker.