Mode und Funktion für Damen und Herren

Snowboardanzüge

Wenn es auf den Winter zugeht, bedeutet das auch den nahenden Beginn der Wintersportsaison. Bevor es auf die Piste geht, gilt es, seine Ausrüstung und Bekleidung sorgfältig zu überprüfen oder, sofern man beides noch nicht besitzt, sich die passenden Gerätschaften und Kleidungsstücke zuzulegen.

Besonders bei einer Trendsportart wie dem Snowboarden kommt es bei der Bekleidung für beide Geschlechter sowohl auf das Aussehen, als auch auf die Funktion an.

Um beim Snowboarden eine gute Figur zu machen und trotzdem vor den Witterungsbedingungen und eventuellen Stürzen geschützt zu sein, gehört ein passender Snowboardanzug zur Grundausstattung. Häufig bestehen Snowboardanzüge aus zwei Teilen (Hose und Oberteil). Hierbei sollte man darauf achten, dass der Anzug groß und leicht genug ist, um alle zur Ausübung der Sportart notwendigen Bewegungen vollführen zu können.

Das richtige Material

Damit man umfassend vor Kälte, Wind und eindringender Feuchtigkeit geschützt ist, kommt es hauptsächlich auf das richtige Material an. Hochwertige Snowboardanzüge sind speziell gewebt und sind atmungsaktiv. Das bedeutet, dass Feuchtigkeit von innen nach außen transportiert wird, aber keine Nässe von draußen ins Innere gelangt. Auf diese Weise ist der Snowboarder optimal vor Kälte und Feuchtigkeit geschützt.

Die Preise für einen Snowboardanzug können relativ hoch sein; hier kommt es darauf an, wie häufig und in welchem Umfang der Sport betrieben wird. Für Wintersportler, die nur einmal pro Saison dazu kommen, sich auf ihr Board zu stellen, kommen sicher mit einem preisgünstigen Anzug aus. Je häufiger und intensiver man sein Snowboard nutzt, umso mehr sollte man in einen entsprechenden Snowboardanzug investieren.