Die richtige Länge für Skistöcke

Beim Kauf einer neuen Ski-Ausrüstung sollte ein besonderes Augenmerk auf die richtige Länge der Skistöcke gerichtet werden. Grundsätzlich gibt es zur Bestimmung der Skistocklänge zwei Möglichkeiten: Entweder man führt einen Praxistest durch oder man berechnet die optimale Länge der Stöcke anhand einer Formel.

Einfach nach der Faustformel berechnen

Einfach kann die richtige Skistocklänge mit dem Praxistest herausgefunden werden. Dazu stellt man sich möglichst gerade hin und fasst die auf dem Boden stehenden Skistöcke am Griff an. Wenn die Länge passend ist, muss der Unterarm leicht nach oben gerichtet sein. Ebenso kann man die Skistöcke oberhalb des Tellers greifen. In diesem Fall müssen sich die Unterarme parallel zum Boden befinden und zwischen Ober- und Unterarm etwa ein rechter Winkel entstehen. Wichtig beim Praxistest ist, dass unbedingt die Schuhe - vor allen Dingen bei Absätzen - vorher ausgezogen werden müssen.

Auch mit Hilfe der Längen-Berechnungsformel für Skistöcke kann man das passende Exemplar finden. Die Formel lautet: Körpergröße x 0,7 ergibt die richtige Länge für Skistöcke. Zu achten gilt es hier darauf, dass die exakte Körpergröße verwendet wird. Wenn das Ergebnis zwischen zwei möglichen Längen liegt, sollte immer der längere Skistock gewählt werden. Denn eine Kürzung von Stöcken ist problemlos möglich, eine Verlängerung dagegen kaum.

Wenn bereits zu lange Skistöcke gekauft werden, können diese schnell und einfach gekürzt werden. Dazu muss lediglich der Griff von dem Rohr abgezogen werden. Das Rohr kann mit einer handelsüblichen Metallsäge auf die passende Länge gekürzt werden. Danach wird einfach der Griff wieder aufgesteckt und auf einem harten Untergrund festgeklopft. Nun die man für den kommende Skisaison bestens präpariert, fehlen nur noch die richtigen Skier und genügend Schnee darunter.