Die Skimütze für alle Wintersportler

Wintermützen schützen vor Kälte, Nässe und Wind und sind deshalb unbedingt für jeden Wintersportler zu empfehlen. Ob SkiAlpin, Snowboard oder Skilanglauf, ganze 40 % der Körperwärme gehen über den Kopf verloren. Dies lässt sich nur durch eine Kopfbedeckung verhindern. Beliebte Materialien bei Skimützen sind hierbei Fleece, Merinowolle, Polyester, Schurwolle und Polyacryl. Ohrenklappen und Nackenschutz wärmen den Kopf zusätzlich.

Skimütze Norweger

Man sollte vor allem darauf achten, dass die Skimütze winddicht aber dennoch atmungsaktiv ist. Innen mit weichem Material, wie zum Beispiel Fleece ausgekleidet, erhöht den Tragekomfort und schützt vor Reibungen oder Juckreiz. Skimütze mit Bommel

Meist sind Skimützen in Einheitsgrößen erhältlich. Weswegen sich in den meisten Fällen lohnt mehrere Modelle anzuprobieren. Verschönert werden Skimützen nicht nur durch farbliche Highlights, wie zum Beispiel durch Aufdrucke - es gibt sie auch mit Bommel oder Putscheln ausgekleidet. Diese sollen die Mütze zusätzlich zum Blickfang auf der Piste machen. Gerade für Kinder spielt die Optik einer Wintermütze eine entscheidende Rolle. Dass eine Skimütze wärmen und angenehm zu tragen sein muss versteht sich von selber. Skimütze mit verlängertem Ohrenteil

Heutzutage kann man zudem Mützen aus verschiedenen Materialen selbst bedrucken oder besticken lassen. Auch sind mittlerweile Mützen mit eingebauten Protektoren erhältlich, die ähnlich wie ein Skihelm, vor Kopfverletzungen schützen sollen. Es handelt sich um Softprotektoren, die sich bei einem Aufprall kurzzeitig verhärten und so schützen. Die Hörfähigkeit wird durch die zusätzlichen Protektoren allerdings nicht beeinflusst.