welche Faktoren beeinflussen die Skilänge (Alpin)

Der Alpinski ist ca. 10 cm breit und wird von einer Stahlkante begrenzt, mit welcher der Skifahrer den benötigten Halt im Schnee, auf vereisten Pisten oder extrem steilen Abhängen findet. Ein jedoch entscheidender Faktor für einen optimalen Skispaß ist die Länge der Ski, welche wiederum an den jeweiligen Skifahrer angepasst werden muss.

Gemessen wird die individuell benötigte Skilänge in erster Linie an der Körpergröße des Sportlers, wobei die Art des Alpinskis berücksichtigt werden muss. Ein weiterer mit zu berücksichtigender Faktor ist das jeweilige Körpergewicht des Skifahrers, allerdings spielt es eine eher untergeordnete Rolle. Für die richtige Auswahl des Skis kann man mit Hilfe der "Alpin- Formel" (= Körpergröße - 10 cm) die optimale Skilänge ermitteln. Dennoch muss das Körpergewicht des Sportlers Berücksichtigung finden. So geht die Tendenz meist zu kürzeren AlpinSki und zwar entsprechend der Körperlänge; manchmal sogar noch kürzer. Skifahrer, die ein höheres Körpergewicht aufweisen, benötigen jedoch etwas längere Ski. Längere Alpinski bleiben bei erhöhten Geschwindigkeiten ruhiger auf der Piste liegen, wobei sie sich allerdings nicht so gut lenken lassen und natürlich auch einen größeren Drehkreis brauchen.

Die so genannten kürzeren Carving- Ski hingegen haben einen kleineren Drehradius, lassen sich folglich leichter lenken und sind trotz dessen sehr laufstabil. Bei dieser Skiart lautet die Formel für die richtige Länge: Körpergröße minus 10 cm. Wobei die Tendenz eher zum kürzeren Ski zeigt, sich aber bei längeren ein durchaus besseres, meist sicheres Fahrgefühl einstellt. Bei der Auswahl der Kinderski gilt, dass die Ski für eine optimale Länge ungefähr bis unter das Kinn reichen sollten. Natürlich ist es angebracht, dass man sich vor dem Kaufentschluss eingehend bei einem Fachhändler beraten lässt, um den individuell perfekt angepassten Ski zu erwerben.