Der Kinderskihelm - Schutz und Sicherheit für Kids

Kinderskihelme sind eine optionale Maßnahme zum Schutz der Kinderköpfe beim Skifahren und Snowboarden, die sich insbesondere bei Stürzen als hilfreich und lebensverlängernd erweisen könnten. Werden sie mal vergessen oder gar nicht getragen, dann kann das Fehlen des Kinderskihelms zu einem Unfall mit schwerwiegenderen oder gar tödlichen Folgen führen.

Optik und Passform

Ähnlich wie bei anderen Kinderhelmen isolieren Kinderskihelme auch gegen kaltes und widriges Wetter. Das ist besonders dann relevant, wenn es beim Skifahren mal ungemütlich werden sollte. Diese Schutzausrüstung der Kinderskihelme kommt in verschiedenen Stilen und Formen auf den Markt.  Dabei ist zu beachten, das gerade Kinder einen besonderen Wert auf die Optik des Helms legen. Nur ein in den Augen der Kinder schöner Helm wird ohne wenn und aber getragen. Zwar ist der Sicherheitsaspekt für die Eltern das wichtigste Kaufkriterium, aber auch das Aussehen und vor allem die optimale Passform muss stimmen. Ein schlecht sitzender Kinderskihelm kann seine schützende Wirkung nicht voll erfüllen.

Kinderskihelm

Ohne Kinderskihelme wäre damit wie beim Abfahrtslauf auf vereister Strecke bei einem Sturz eine schwerwiegende Verletzung mit fatalen Folgen vorprogrammiert. Sie reduzieren das Kopf-Traumata und sind die letzte Rettung vor allem beim Aufprall auf hartem Schnee oder im felsigen Gelände. Ein Kinderskihelm muss richtig sitzen, um maximalen Schutz, Performance und Komfort zu bieten. Dies kann man bei den teuren Markenprodukten voraussetzen.

Dem Wachstum der Kinder sollte im Laufe der Zeit unbedingt Rechnung getragen werden. Vor dem Start der neuen Wintersaison ist eine Überprüfung auf die Passform daher unerlässlich.

Die Norm für Kinder - Skihelme ist die DIN EN 1077.

Zu beachten ist auch die Skihelmpflicht in Italien für Kinder bis 14 Jahre und in neu für ganz Österreich bis 15 Jahre.