Auch modisch und funktionell für Kids

Kinder lieben den Winter und alles, was sich im Schnee abspielt. Sobald die ersten Flocken fallen, braucht es nicht viel Motivationskunst, um die Kleinen nach draußen zu locken. Deshalb lernen Kinder auch mit Begeisterung Skifahren und stürzen sich ohne Rücksicht auf Verluste schon bald die abenteuerlichsten Abfahrten hinunter, die für Anfänger im Erwachsenenalter lange tabu bleiben. Dabei geht es gar nicht um die richtige Technik, sondern hauptsächlich um den Spaßfaktor, der Rest kommt dann ganz von alleine. So können die kleinen Skizwergerl ganz spielerisch in die Welt des Wintersports eingeführt werden und schon bald sind ganze Skitage mit Kindern kein Problem mehr, denn schon innerhalb kürzester Zeit sich die kleinen Nachwuchs-Racer nicht mehr zu bremsen.

Praktische Kleidung für die ganz kleinen

Das Skioutfit für die Youngsters muss in erster Linie praktisch sein. Regelmäßige Pinkelstopps auf der Hüttentoilette gehören einfach dazu und deshalb sollen Mami oder Papi (oder der Skilehrer) nicht ins Schwitzen geraten, wenn man die Kleinen mehrfach am Tag aus Ihrem Skianzug schälen muss. Der klassische Einteiler wurde aus diesem Grund schon längst vom Zweiteiler abgelöst, damit der An- und Ausziehen reibungslos und unkompliziert vonstattengehen.

Wichtig sind auch genügend Taschen für Süßigkeiten, um die Kleinen bei Laune zu halten und um auch bei niedrigen Temperaturen und großem sportlichen Ehrgeiz den Kalorienhaushalt im Gleichgewicht zu halten. Aber dennoch darf natürlich der Besuch auf der Hütte nicht ausbleiben, denn heiße Schokolade und ein Teller Pommes oder Spaghetti gehören zu den Highlights eines Skitages, das lernen die Kleinen auch ziemlich schnell. Insofern empfiehlt sich schon von Kindesbeinen an der klassische Zwiebellook, dann ist man auch für die Skihütte gut gerüstet. Die Trendfarben neongrün und –gelb sowie Pink und Blau haben Kinder ja schon seit Erfindung der Skimode für sich entdeckt und sind damit ihrer Zeit weit voraus und in dieser Saison automatisch voll im Trend.

Hippe Outfits für Schulkinder

Neben dem modischen Aspekt  ist Atmungsaktivität und Wasserresistenz entscheidend

Die etwas Größeren legen dann schon Wert auf modische Kleidung. Wenn auch der alte Skianzug des großen Bruders noch passen würde, plötzlich haben die Kids eine ziemlich genaue Vorstellung davon, was man anzieht und was nicht. In jedem Fall sollten Eltern weiterhin auf ein vernünftiges Mehrschichtensystem bestehen und auf qualitativ hochwertige, funktionale Skiunterwäsche als Basis achten, denn im Eifer des Gefechts holen sich die ambitionierten Rennfahrer sonst leicht eine Erkältung. Omas Häkelmützen sind auch endlich wieder in Mode gekommen, die kleinen Insider kennen aber auch die angesagtesten Marken in dieser Hinsicht. Die darf dann auch ruhig einen Bommel mitbringen, denn auch damit kann man sich sehen lassen.

Bequem und praktisch gewinnt

Den Feuereifer der Skizwergerl kann fast nichts stoppen. Es gibt nur wenige Stolpersteine, die aus dem Weg geräumt werden müssen, damit ein Skitag oder sogar ein Skiurlaub mit Kindern ein Erfolg wird. Am wichtigsten sind passende Schuhe, denn ein drückender, schlecht sitzender Schuh kann leicht die Laune vermiesen. Stürze müssen mit einkalkuliert werden, deswegen empfehlen sich Jacken mit Schneefang und Hosen mit Hosenträger, damit es an dieser Stelle keine ungemütlichen Überraschungen gibt. Und wie immer gilt bei Kinderkleidung, dass sie lieber zu locker als zu eng sitzen soll, um dem Bewegungsdrang der Kleinen nicht im Weg zu stehen. Reinwachsen tun sie dann ohnehin schneller als man glaubt.

Sicherheit geht vor

Auch wenn in Deutschland offiziell noch keine Helmpflicht gilt, steht für die meisten Eltern ein Skiausflug ohne Helm zum Glück ohnehin nicht zur Debatte. Und das ist auch gut so. Gerade Kinder überschätzen leicht ihre neu erlangten Fähigkeiten und können auch Geschwindigkeiten, Abstände und Gefahren noch nicht so gut einschätzen, wie Erwachsene. Zum Glück zählt aber ein Helm modisch gesehen inzwischen ohnehin zur Pflichtausstattung, sodass sich diese Diskussion selten ergibt. Wichtig in puncto Sicherheit ist aber auch ein mangelndes Kälteempfinden bei Kindern. In der Begeisterung für Schnee und Tempo ist die Kälte bald vergessen. Bei winterlichen Temperaturen sollte man daher auf mehrfache Schichten und gute Handschuhe, bei sehr kalten Temperaturen auch auf eine Sturmmaske zurückgreifen. Praktisch sind auch Halstücher, die als Schal, Pulswärmer oder Stirnband umfunktioniert werden können. Dann steht dem Skitag mit Kids nicht mehr im Weg!