Die Skiunterhose – warm und funktional

Beim Skifahren sind die Materialien der Bekleidungsstücke ausschlaggebend für höchsten Komfort. Gerade bei kalten Temperaturen ist es wichtig, dass ein ausreichender Wärmeschutz vorhanden ist. Daher bietet es sich an unter die Skihose eine lange Skiunterhose anzuziehen. Diese sorgt für angenehme Wärme. Allerdings sollte die Skiunterhose weiteren Ansprüchen gerecht werden.

Das optimale Modell

Da längere sportliche Aktivitäten zur Schweißproduktion führen, sollten die Materialien so beschaffen sein, dass der Scheiß nicht vollständig aufgesogen wird, sondern die Feuchtigkeit nach außen und damit weg vom Körper transportiert werden kann. Daher ist eine atmungsaktive und schnell trocknende Hose am besten geeignet. Jedoch wird nicht an allen Körperstellen gleichmäßig stark transpiriert. Deshalb gibt es Modelle, die diese Problematik speziell aufgreifen. Somit besteht das Material von Körperpartien, die wenig schwitzen oder mehr Wärme benötigen wie beispielsweise die Nieren oder Kniegelenke aus mehr Merinowolle. Angepasst an stark schwitzende Stellen wie die Kniekehlen oder der Rückenbereich werden bei diesen Varianten nur Kunstfasern verwendet. Dadurch ist ein optimaler Feuchtigkeitstransport gewährleistet. Für den Bereich der Ober- und Unterschenkel werden Materialmischungen genutzt. Ausgewiesen mit einem höheren Anteil an Polyester schützen sie zugleich vor Kälte und kühlen bei Hitze. Viele Skiunterhosen sind im Kunstfaserteil mit Silberionen versetzt. Diese wirken antibakteriell und hemmen damit auch die Geruchsbildung. lange Herren Skiunterhose

Merkmale der Skiunterhose

Auf die Skibekleidung ausgerichtet, können ebenso ¾-Hosen erworben werden. Diese gehen genau bis zum Skistiefel und sind damit bestens angepasst. Beim Kauf von Skiunterhosen sollte zudem auch auf die Verarbeitung sowie die Passform geachtet werden. Die lange Unterhose sollte eng an der Haut anliegen und dabei so bequem und elastisch sein, dass eine bestmögliche Bewegungsfreiheit geboten wird. Darüber hinaus sollte die Skiunterhose Flachnähte besitzen oder auf die Seitennähte ganz verzichten. Mischgewebe aus Kunstfaser und Merinowolle sorgen damit für einen optimalen Feuchtigkeitstransport sowie warme Kleidung. Der Wollanteil mindert Gerüche und sorgt für ein angenehmes Hautgefühl. Auf die Aspekte einer schnellen Trocknung und Atmungsaktivität sollte daher in jedem Fall beim Kauf geachtet werden.